GSS SAMMELAKTION: ’HANDYS FÜR HUMMEL, BIENE UND CO.’

Schenklengsfeld, im Dezember 2020 u. Januar 2021

Zwischen 100 Millionen und 200 Millionen Handys liegen nach Schätzungen von Experten ungenutzt in deutschen Schubladen. Darin enthalten sind große Mengen an kostbaren Rohstoffen wie beispielsweise Gold, Nickel und Palladium.

 handysammlung2

Bei der Gewinnung dieser Rohstoffe entstehen hohe CO2–Emissionen. Außerdem gelangen dabei giftige Chemikalien in die Umwelt und es werden große Flächen Regenwald abgeholzt. Der Abbau erfolgt oft von Kindern unter katastrophalen Arbeitsbedingungen.

Durch das Recycling dieser Rohstoffe tut man gleich mehrfach etwas Gutes für Mensch und Umwelt, dachte sich Mathelehrer Nilas Diener von der Gesamtschule Schenklengsfeld.  Da sich Herr Diener auch in der Eine-Welt-Gruppe der Schule engagiert u. sich, wie bekanntermaßen auch die GSS, dem Gedanken der Nachhaltigkeit verschrieben hat, fiel seine Idee einer entsprechenden Sammelaktion bei der Schulleitung auf fruchtbaren Boden.  Unterstützt durch die Klasse G10.2 (siehe Bild) wurden an der Schule in o.g. Zeitraum 103 Handys, 30 Ladekabel und 20 Kopfhörer gesammelt.

Für die Teilnahme an der Handysammelaktion bedankt sich die GSS an dieser Stelle recht herzlich!  Der Erlös der Handysammelaktion fließt in den NABU-Insektenschutzfond, der sich u.a. für den Schutz von Hummel, Biene und Co. einsetzt. Von dem Geld werden beispielsweise Blühstreifen, blühende Wiesen und Weiden angelegt und auch Hecken gepflanzt.