GESAMTSCHULE-SCHENKLENGSFELD

hier beginnt die Zukunft

5.klaessler 2
-ACHTUNG-
Handy-User

Bitte nach dem Klick
auf den Blitz
nach unten scrollen!


 

Blitz MINT2


 

Download

Login - Lehrer

MINT logoWebbanner WHEELUP Schule 200x107

 

CORONA-NEWS

CORONA-NEWS

Hygieneplan GSS_6.0

Hygieneplan der Gesamtschule Schenklengsfeld 6.0  Stand 28.10.2020

Verhaltensregeln und -empfehlungen
zum Schutz vor dem Corona-Virus im schulischen Miteinander

Dieser Hygieneplan bezieht sich auf:

- das Schulgebäude
- das zur Schule gehörende Schulgelände einschließlich Bushaltestelle
- Orte außerhalb des Schulgeländes, in denen schulische Veranstaltungen stattfinden

Der vollständige Hygieneplan steht hier zum Download zur Verfügung:

Dateien:
(3 Stimmen)
Datum 2020-10-29
Dateigröße 104.81 KB
Download 237



 

Hygieneplan_6.0. Anlage 1 Planungsszenarien

(1 Stimme)
Datum 2020-10-23
Dateigröße 73.15 KB
Download 188


 

Aktuelle Hygienemaßnahmen für Kinder und Jugendliche

Aktuelle Hygienemaßnahmen für Kinder und Jugendliche an den Schulen des Landes Hessen
„Schulbetrieb im Schuljahr 2020/21“ – Planungsszenarien für die Unterrichtsorganisation

(1 Stimme)
Datum 2020-10-23
Dateigröße 76.1 KB
Download 175


 

Die wichtigsten Regelungen/Ergänzungen im Hygieneplan 6.0

Die wichtigsten Regelungen/Ergänzungen im Hygieneplan 6.0 vom 28.09.2020; erhalten am 02.10.2020 per Mail

1. Regelung der Zuständigkeiten:
Anordnung der Maßnahmen: örtliches Gesundheitsamt Umsetzung der Maßnahmen: Schulleitung – schuleigener Hygieneplan Ausstattung der Gebäude: Landkreis als Schulträger

2. Nichtteilnahme am Präsenzunterricht:
- Schüler oder ihre Haushaltsangehörigen haben akute Krankheitssymptome für COVID-19 (Fieber ab 38°, trockener Husten, Störung des Geruchs- oder Geschmackssinns)
- Schüler unter 12 Jahren, solange Angehörige ihres Hausstandes einer angeordneten Quarantäne Unterliegen
- Gesunde Geschwisterkinder, sofern Angehörige ihres Hausstandes Krankheitssymptome (s.o.) für COVID-19 aufweisen
- Auftreten von akuten Krankheitssymptomen für COVID-19 während des Unterrichts: Isolation im Sani-Raum und Abholung durch die Sorgeberechtigten

3. Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung (Pflicht)
- muss getragen werden außerhalb des Unterrichts (im Klassen- oder Kursverband) auf dem gesamten Schulgelände von allen Personen
- Befreiung von der Pflicht:
• Zur Identifikation der jeweiligen Person
• Verbale Kommunikation mit Hörbeeinträchtigten
• Befreiung durch ärztliches Attest (im Original in Papierform dem SL vorzulegen, Gültigkeit jeweils 3 Monate)

4. Raumhygiene
- Lüftungsregel 20-5-20: nach 20 Minuten für 5 Minuten Querlüftung + Lüftung in den kleinen und großen Pausen; bei Räumen mit raumlufttechnischen Anlagen (104a, 105a, 113a, AZR) ist die Lüftung ggf. durch das Öffnen der Türen zu unterstützen
- gemeinsame Benutzung von Gegenständen (Geo-Dreieck, Stiften etc.) tunlichst vermeiden; bei einer gemeinsamen Nutzung (z.B. im Experimentalunterricht) zu Beginn und am Ende gründliche Handhygiene und  Vermeidung der Berührung von Augen, Mund, Nase
- Nutzung von PC und Tablets: nach jeder Nutzung (insbes. Tastatur, Maus und Touchscreen) reinigen; soweit dies nicht möglich ist, vorher und nachher die Hände waschen oder desinfizieren
- Ansammlungen von Personen im Toilettenbereich ist zu vermeiden


5. Mindestabstand
- wo immer es möglich ist, soll generell auf einen Abstand von 1,5 m geachtet werden, wobei im regulären Unterrichtsbetrieb in Klassen- oder Kursverbänden (Kohorten) davon abgewichen werden kann.

6. Schüler mit erhöhtem Risiko
- Unterrichtsbefreiung des Schülers nur durch Vorlage eines ärztlichen Attests möglich, Gültigkeit des Attests für max. 3 Monate (Attest bezieht sich auf den Schüler selbst oder auf einen im Hausstand lebenden Angehörigen)

7. Dokumentation und Nachverfolgung
- unbedingt auf Dokumentation der Anwesenheit der Schüler achten (Klassenbuch, Anwesenheitslisten für Kurse, Betreuungsangebote, AGs im Rahmen des Ganztagsangebotes, Konferenzen); Kontaktketten müssen nachvollziehbar sein

8. Nahrungsmittelzubereitung
- Nahrungsmittelzubereitung im Unterricht (Arbeitslehre) oder Koch-AG bleibt nicht gestattet

9. Erste Hilfe, Schulsanitätsdienst
- Für die Ausstattung mit Sanitätsmaterial und Ersatz des Verbrauchsmaterials ist der Schulträger zuständig.
- Ersthelfer tragen Einweghandschuhe, Mund-Nasen-Bedeckung (möglichst FFP-2-Maske)
- Im Rahmen der Wiederbelebungsmaßnahme liegt es im Ermessen der handelnden Personen, zum Zweck des Eigenschutzes  insbesondere bei unbekannten Hilfebedürftigen notfalls auf die Beatmung zu verzichten.
- Für den Schulsanitätsdienst sind die Vorgaben und Hinweise der Unfallkasse
Hessen zu beachten (abrufbar unter https://schule.ukh.de/erste- hilfe/themen/faq-zu-corona).

10. Schulveranstaltungen
- bei sonstigen Schulveranstaltungen, Elternabenden, Elternsprechtagen und Informationsangeboten haben die Teilnehmenden eine MNB zu tragen. Sie kann im Gespräch beim Elternsprechtag abgesetzt werden.

- mehrtägige Schulfahrten sind zunächst bis Ende Januar ausgesetzt, es dürfen nur Fahrten mit kostenfreier Stornierung gebucht werden; Berufsorientierungsmaßnahmen (Praktika etc.) finden statt

- eintägige oder stundenweise Veranstaltungen (z. B. Veranstaltungen der Schülervertretung, Ausflüge) sind – soweit pädagogisch in dieser herausfordernden Zeit erforderlich und schulorganisatorisch vertretbar – zulässig.


Klaus Amlung, 21.10.2020